Facebooks Neuerung und die sieben Siegel des Datenschutzes

Ich bin heute morgen im Radio an eine Sache erinnert worden, über die ich gern noch einmal schreiben wollte: die Richtlinienänderungen von Facebook zum 31.01.2015. Was es damit auf sich hat, was der Datenschutzbeauftragte dazu sagt und was ich davon halte, erfährst du jetzt…

Nachdem sowohl Facebook als auch Instagram gestern für eine knappe Stunde nicht erreichbar waren, machen sie heute direkt mit einer neuen Sache auf sich aufmerksam.

Gut, das Ganze ist nicht mehr so richtig neu, schließlich wird bereits seit November darüber diskutiert. Da wir jedoch kurz davor stehen, diese neuen Datenrichtlinien von Facebook stillschweigend zu akzeptieren, dachte ich, ich schreibe da doch noch einmal einen kleinen Beitrag zu.

Wieder ins Gedächtnis gerufen wurde mir die ganze Geschichte übrigens durch das gute, alte Radio: als passionierte WDR2-Hörerin (naja, eigentlich empfange ich einfach nichts anderes und bin zu faul zum Suchen ;)) habe ich heute Morgen ein durchaus interessantes Gespräch zwischen dem sympathischen Moderator und dem versierten Datenschutzbeauftragten aus Hamburg gehört.

Mein erster Gedanke: Darüber muss ich unbedingt heute noch schreiben! Also: gesagt, getan. ;)

Worum es geht

Um Facebook natürlich. Und wie das bei Facebook so ist, geht es auch mal wieder um Datenschutz.

Facebook möchte nämlich zum 31.01. seine Richtlinien dahingehend ändern, dass das Netzwerk noch mehr nutzerbezogene Daten sammeln kann.

Noch mehr bedeutet hier: auch außerhalb von Facebook sollen Daten über das Nutzungs- und Surfverhalten jedes einzelnen von uns gesammelt werden. Sogar, was wir online einkaufen, wie wir dies bezahlen und wo wir uns aufhalten (Tipp hierzu: schalte dein GPS aus!), möchte Facebook über die Grenzen des Netzwerkes hinaus wissen.

Das Beste daran: Facebook möchte nicht, dass wir zu viel Stress mit dieser Änderung haben, also sitzen die Damen und Herren des Social Networks die ganze Sache einfach aus und warten ab, bis sich jeder von uns nach dem 30.01. einmal in sein Profil eingeloggt hat – und damit den neuen Richtlinien stillschweigend und automatisch zustimmt.

Wenn du noch mehr darüber lesen möchtest, dann schau dir einfach mal die folgenden Artikel an:

Justizministerium kritisiert Werberichtlinien von Facebook“ (rp-online)

Was Facebooks neue Datenrichtlinien bedeuten“ (Tagesspiegel)

Was der Datenschutzbeauftragte dazu sagt

Der nette Datenschutzbeauftragte aus Hamburg hat sich dazu selbstredend negativ geäußert. Und er hat auch Recht damit, wie ich finde.

Das größte Problem ist die eben erwähnte stillschweigende Zustimmung durch das einfache Einloggen. So geht die Richtlinienänderung völlig unter und der einzelne „Kunde“ (so betitelt Facebook uns Facebook-Süchtige) stimmt automatisch einer Sache zu, von der er schlimmstenfalls noch nicht einmal etwas weiß.

Noch kritischer: Der Nutzer kann das Ganze nur ablehnen, indem er Facebook nicht mehr nutzt.

Aus diesem Grund wird die Implementierung besagter Neuerungen nun gerichtlich geprüft – deshalb auch der Auftritt des Datenschutzbeauftragten aus Hamburg.

Meine Meinung dazu

Ehrlich gesagt bin ich zwiegespalten.

Natürlich ist es unmöglich und nicht gerade kundenfreundlich, wenn man einfach im Stillen eine Sache einführt, die den einzelnen Nutzer völlig gläsern macht.

Auch nicht schön ist, dass man der Sache nur entgehen kann, wenn man sich bei Facebook abmeldet.

Noch viel weniger schön ist, dass Facebook nun noch mehr Daten sammelt, die es dann für noch passendere Werbeanzeigen ausbeuten kann.

Als Social Media Managerin habe ich allerdings auch folgenden Gedanken: meine Facebook-Werbeanzeigen kommen noch spezifischer bei genau der richtigen Person an. Das ist doch erst einmal nicht verkehrt.

Und als Facebook-Userin denke ich mir: Google weiß alles über mich, die NSA weiß alles über mich. Was macht es dann noch für einen Unterschied, wenn Facebook alles über mich weiß?

Was sagst du zu der Neuerung und der Art und Weise, wie Facebook das Ganze durchsetzen will? Hinterlasse mir gern einen Kommentar dazu. :)

[HEADER: gratisography.com]

Advertisements

15 Gedanken zu “Facebooks Neuerung und die sieben Siegel des Datenschutzes

  1. Hallo Bine und Mahlzeit!
    Ganz ehrlich, mir ist das egal. Jeder weiß doch sowieso alles über jeden wenn er will oder kann es rausfinden. Ich habe nichts zu verstecken. Wenn jemand postet: ist hier – Kino – und sieht sich diesen Film an, wo ist da der Unterschied.
    Sollen sie mal ruhig sammeln, vielleicht brauche ich es ja mal zu einer Beweisführung oder Entlastung *gg* ne natürlich nicht!
    Ich verstehe die Panikmache nicht ganz. In dem Moment in dem ich online irgendwo ein Benutzerkonto anlege bin ich doch schon „gläsern“. Um für den Kunden (in dem Fall wir) sämtliche Werbung, Produkte oder sonst was optimieren zu können, benötigt man nun mal auch ein paar Daten und Gewohnheiten von uns.
    Das die Zustimmung durch eine normale Einloggung einfach so gemacht wird, finde ich weniger ok. Sie könnten zumindest an dem Tag ein Warnfenster oder Ähnliches aufmachen.
    Liebe Grüße Tanja

    Gefällt mir

    • Hallöchen Tanja,

      ich bin also deine Mittagslektüre, hm? ;) Danke erst einmal für dein Feedback.

      Was Facebook von mir sammelt, ist mir eigentlich relativ egal. Das habe ich ja im Beitrag schon angedeutet: meine Daten sind eh schon überall, wo sie nicht hin sollten. ;) Was mich aber sehr ärgert, ist eben die Art, die Facebook dabei an den Tag legt. Ich gehe ja auch nicht zum Bäcker und nehm mir einfach – ohne ihn zu fragen – seine Zutaten, um dann selbst was zu backen und am Ende an den Meistbietenden zu verkaufen. Es sind meine Daten, mit denen da Geld gemacht wird und ich hab außer Werbung nichts davon. Schon irgendwie ne irre Sachen, wenn man sich das mal so überlegt. ;)

      Liebe Grüße,

      Bine

      Gefällt 1 Person

  2. Hallo Bine,
    grundsätzlich muss ich dir recht geben.

    Und wenn ich ganz ehrlich bin, juckt es mich die Bohne was Facebook da an Daten sammeln will. Was ist an meinen Daten so intim, verwerflich, super geheim, Staatsgeheimnis und was weiß ich noch alles. Wenn ich die „Datensammelwut“ von Facebook unterbinden wollen würde (ooh mein Gott, hört sich das an), müsste ich auch von Google alles löschen und aufgeben. Und was dann ?
    Manchmal finde ich die Werbung sogar sehr gut, solange es nicht penetrant aufdringlich ist.

    Also, von mir aus gerne, meinen Segen haben sie („Gläsern“ sind wir bereits dann, wenn wir das erste mal online gehen, darüber muss sich jeder User der im Internet unterwegs ist im klaren sein.

    LG
    Ede

    P.S. oohh – die Art und Weise wie die Änderungen wirksam werden sollen, die finde ich auch nicht so dolle. Jeder sollte zumindest das Recht haben, ja oder nein sagen zu können.

    Gefällt mir

    • Lieber Ede,

      ich sehe das genauso wie du – von meinen Daten habe ich mich spätestens mit dem Nutzen meines Smartphones völlig verabschiedet. Mir ging es auch eher um die Art und Weise, wie das Ganze durchgesetzt wird. Es ist überhaupt nicht User-freundlich und das, obwohl Facebook sich ja so um seine Nutzer kümmert. Naja, Geld verdienen müssen wir eben alle irgendwie. ;)

      Danke für dein Feedback.

      Liebe Grüße, Bine

      Gefällt mir

  3. Das ganze ist ja bereits im Bundestag angekommen – http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundestag-diskutiert-neue-Facebook-AGB-2530619.html?wt_mc=rss.ho.beitrag.atom

    Ich hatte mal ein kleines Seminar über Datenschutz und man kann sich kaum vorstellen was während unseres Besuches im Netz alles gesammelt wird. Das ganze Charakterprofile allein Anhand des Profiles auf einem sozialen Netzwerks erstellt werden können. Deine sexuellen Neigungen anhand deines Kaufverhaltens und und und. Dass man dann solche Wellen über so eine kleine Änderung schlägt ist etwas suspekt. Da haben wir defintiv genug andere und wichtigere Probleme.

    Viele Grüße
    Vladimir

    Gefällt mir

    • Hallo Vladimir,

      danke für dein Feedback. :)

      Es ist vor allem erschreckend, wie zutreffend diese Analysen meistens sind. ;)

      Eine kleine Änderung finde ich das nicht, aber du hast natürlich Recht, dass wir andere Probleme haben.

      Liebe Grüße,

      Bine

      Gefällt 1 Person

  4. Hallo Bine!
    Schöner Artikel zu der Sache! :) Ich bin ebenso zwiegespalten, wie du! Richtig, auch Google weiß schon alles und wahrscheinlich noch mehr Geheimdienste, als die NSA, von daher kann es einem fast egal sein, aber das ist es mir nicht, irgendwie… Zum Thema Gericht und so, da habe ich gestern im Radio gehört, dass alles so auch durchgeht. Eine Kommission hat Facebook jetzt einen Fragenkatalog auferlegt, um herauszufinden welche Daten da genau getrackt werden. Naja, bisschen spät ihr Politiker oder? ;)

    Gefällt 1 Person

    • LIebe Anna,

      ich danke dir für dein Feedback!

      Ja, das ist tatsächlich ein bisschen spät – vor allem, wenn man bedenkt, dass diese Diskussion ja schon seit November besteht.

      Liebe Grüße,

      Bine

      Gefällt mir

  5. Als ich das erste Mal über die Aktion von Facebook gelesen habe, wollte ich schon wutentbrannt mein Profil löschen. Leider hängt da aber noch mehr dran. Auf einigen Webseiten logge ich mich auch mit dem FB Account ein und ich müsste viele Neuanmeldung machen und wichtige Statistiken wären dann futsch.
    Eigentlich ist die personenbezogene Werbung nicht schlecht. Bin so auch schon auf tolle Shops gekommen.
    Also stimme ich wohl nur mit einem leichten Stirnrunzeln morgen den neuen Richtlinien zu.
    Liebe Grüße zu Dir
    Stine

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Stine,

      ja, da hast du Recht – daran habe ich noch gar nicht gedacht! Ich logge mich auch häufig mit meinem Facebook-Account ein, gerade auch übers Smartphone, weil es einfach schneller geht. Wie abhängig man doch geworden ist…

      Liebe Grüße und danke für dein Feedback!

      Liebe Grüße,

      Bine

      Gefällt mir

  6. sicherlich sollte sich jeder doch noch mal Gedanken machen – daher finde ich Deinen Aufruf schon sehr wichtig. Es ist erstaunlich was alles auf facebook auftaucht – das war auch schon ohne diese neuen Richtlinien manchmal grenzwertig….. Denn auch Firmen nutzen diese Seite bei Bewerbern……
    Dank Dir für Deinen reminder
    Greta

    Gefällt 1 Person

Hinterlasse mir doch hier gern einen Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s