Fotografie: ein kleines Licht-Experiment mit Weinglas und Fernseher

Wer mich kennt, der weiß, dass ich auch gerne mal ein bisschen mit meiner Kamera experimentiere. Und als ich am Freitagabend so mit meinem Weinglas vor dem Fernseher saß, kam mir plötzlich eine schöne Fotografie-Idee, die ich dir heute gern vorstellen möchte:

Experimentieren gehört zu meinen Hobbies – egal, ob beim Kochen oder mit meiner Kamera. Manchmal geht es gut und manchmal… Naja, rufen wir eben den Lieferservice an. ;)

Am Wochenende saß ich nun gemütlich auf meiner Couch rum, es war draußen bereits dunkel und ich schaute mit meinem Herzallerliebsten ein wenig fern.

Als ich dann mittels Fernseher-Licht schauen wollte, wie viel Getränk noch in meinem Glas vorhanden ist, sah ich plötzlich ein super schönes Lichtspiel, das mich direkt auf die Idee brachte: das muss ich doch irgendwie einfangen können!?

Ich schnappte mir also schnell meine Kamera und legte los. Und siehe da: es hat echt funktioniert!

Hier sind die Ergebnisse:
Superschöne blaue Akzente im Glas.

Die Farben sind echt super geworden. Man muss ein bisschen Geduld mitbringen, um die gewünschten Farben gespiegelt zu sehen…

Roter Glasboden

Feurig roter Glasboden – farblich auf jeden Fall mein Favorit. Ich habe schon überlegt, ob ich meine weiße Wand mit ein paar dieser Bilder etwas aufpeppe? Ich finde sie echt stimmungsvoll…

Oranges Glas mit Rand...

Es hat auch was, wenn der Rand noch etwas „mitarbeitet“. Hier sieht es jetzt wirklich wie ein Glas aus, finde ich…

Hat auch was: Das Glas nur schemenhaft zu sehen.

Bei diesem Bild fand ich es sehr interessant, dass das Fernsehbild hauptsächlich rot war (wie im Hintergrund zu sehen), das Glas jedoch ausgerechnet das Blau reflektierte.

Ein Tropfen auf den heißen Stein...

Das Bild entstand ehrlich gesagt total zufällig: so viel Experimentieren macht halt auch durstig und nachdem ich einen Schluck genommen hatte und wieder loslegte, fing ich plötzlich diesen Tropfen ein.

Und, wie findest du es? Ich finde die Farben echt klasse in den Gläsern. Das nächste Mal würde ich aber glaub ich versuchen, noch vollflächiger zu arbeiten, sodass weniger Schwarz entsteht – so wie im ersten Bild. Oder?

Noch ein kleiner, schöner Unfall:

Gestern Abend wollte ich meinem Mann ein Foto schicken, wie schön kuschelig ich mir den Sonntagabend so mit Kerzen mache.

Als ich das Bild sah, dachte ich: „Huch, da ist wohl die Linse etwas schmierig gewesen…“

Erst wollte ich sie sauber wischen und noch einmal fotografieren. Aber irgendwie, finde ich, hat das auch echt was, dass das Licht hier so richtig zum Wirken kommt.

Nur ein bisschen schade, dass es etwas unscharf geworden ist. Naja, Handykameras und gedämmtes Licht vertragen sich eben nicht so gut…

Hier wirkt das Licht durch die Dunkelheit so richtig kuschelig-wärmend.

Hier wirkt das Licht durch die Dunkelheit so richtig kuschelig-wärmend.

Was meinst du dazu? Experimentierst du auch gern mal mit Lichtverhältnissen? Hinterlass mir gern einen Kommentar – ich freu mich!

Advertisements

4 Gedanken zu “Fotografie: ein kleines Licht-Experiment mit Weinglas und Fernseher

  1. Darauf muss man mal kommen ;-)
    Aber ich habe auch ab und an diese Eingebungen und dann muss schnell los sprinten zur Kamera und festhalten!
    Die zwei Striche bei den Kerzen stören nicht wirklich, könnte man glauben Santa wäre gerade darüber mit seinen Schlitten geflogen und das seien die Spuren *gg*
    LG Tanja

    Gefällt mir

Hinterlasse mir doch hier gern einen Kommentar...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s